• Die schönste Beziehung ist die zu sich selbst

    Hört man sich um, fühlen sich viele Menschen fremdgesteuert, ausgeliefert, ohnmächtig, fast erstarrt… Irgendwann als Kind haben wir aufgehört, unser natürliches Strahlen zu leben. Dafür haben wir unzählige Denkmuster übernommen, die uns daran hindern, wir selbst zu sein.

    Mit der Zeit identifizieren wir uns mit den Rollen in die wir hineingedrängt wurden oder uns selbst hineingedrängt haben. Der Abstand zu uns selbst, zu unserer ureigenen Lebensbestimmung wird immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Was dabei herauskommt, sehen wir täglich in den Medien. 

    Sie wissen das alles und dennoch fällt es Ihnen so schwer, aus dem Alltagsstress herauszukommen?

    Fragen Sie doch einmal Ihre innere Weisheit und Ihren Körper, was die sich wünschen?

    Hier sind ein paar Anregungen für Sie:

    • das Gesunde auf körperlicher, geistiger und emotionaler Ebene zu stärken und zu vergrößern
    • negative Emotionen, Aggressivität, Machtkämpfe und Egoismus aufzulösen und Frieden zu leben
    • ins Reine mit sich selbst zu kommen,
    • sich und anderen zu vergeben
    • im Einklang mit der Liebe des Herzens zu leben und sich der eigenen Großartigkeit bewusst zu werden
    • bekömmliche Speisen und Getränke zu sich zu nehmen, nach deren Genuss sich unser Körper leicht, gestärkt und wohl anfühlt
    • Ruhe und ausreichend Schlaf in angenehmer Umgebung zu finden
    • Bewegung in der Natur
    • die liebevoller Pflege des Körpers
    • in einer sauberen, liebevoll gestalteten Wohnung zu leben
    • raus aus der Internet- und Medienfalle, rein in echte Lebensfreude
    • aufhören sich und andere zu werten und zu bewerten
    • liebevolle Gedanken für andere Menschen und für sich selbst zu hegen
    • öfter am Tag ein Lächeln
    • Wertschätzung auf allen Ebenen

    Auch die Inventur unserer Gedanken und Tätigkeiten könnte hilfreich sein:

    • Prioritäten setzen, was ist wirklich wichtig ist meinem Leben
    • meine Talente erkennen und leben
    • einschränkende, zerstörende Denkmuster, die ich übernommen habe und die mir nicht (mehr) dienen auflösen und durch Förderliche ersetzen.
    • Das Leben vereinfachen: Konsumfreude statt Konsumwahn.
    • Alles, was das Leben einfach macht und mir echte Freude macht leben, auch wenn mich andere schief anschauen.

    Zurück zur Übersicht